Musikalischer Frühherbst in Budapest

„Budapest boomt: Mehr als 20 Millionen Touristen kommen jährlich. Und trotzdem findet sich hier noch das typische Kaffeehaus, das Jugendstilbad, das kleine Restaurant mit ungarischen Spezialitäten. … So viel Seele hat kaum eine andere Stadt und nur wenige so viel Lebensart.“ – meint Merian. In der Donaumetropole, wo einst Liszt, Mahler, Hubay, Dohnányi, Bartók, Kodály und Klemperer am Werk waren, nehmen wir außer drei Musikereignissen auch die lokale Architektur und Kunst, die Landesgeschichte der Magyaren und ihre aktuelle Politik unter die Lupe.

Termin
16.-20. September 2020
Gruppengröße
7-14 Pers.

1. Tag, 16.9., Mi Jüdisches Viertel, Pester Innenstadt und ein atemberaubendes Panorama

Flug während des Vormittags nach Budapest. Transfer zu unserem Carat Boutique Hotel **** im historischen jüdischen Viertel. Begrüßungsschmaus im Lokal Trofea. Dem Rundgang im jüdischen Viertel und dem innersten Stadtbezirk folgt eine einstündige Lichterfahrt auf der Donau, inmitten einer herrlichen Kulisse. Anschließend fahren wir mit der ältesten U-Bahnlinie des europäischen Festlandes zum Hotel zurück.

2. Tag, 17.9., Do In der Pester Leopoldstadt und dem Budaer Burgviertel

Nach dem Frühstücksbuffet unternehmen wir Spaziergänge in der Pester Leopoldstadt (Stephansbasilika, Postsparkasse, Sowjetobelisk (?!) und sprechen über den Volksaufstand 1956. Der kleinen Salamiprobe in der Leopolsstädtischen Markthalle folgen Kaffee und Kuchen in einem Jugendstil-Café. Dann wird das Budaer Burgviertel mit der Matthiaskirche angepeilt. Am frühen Nachmittag lernen wir in der Nationalgalerie (Burgpalais) den Werdegang der lokalen Malerei kennen.

Den Musikabend verbringen wir im Bartók-Saal
(Programm wird erst im Sommer 2020 bekannt gegeben)
https://www.mupa.hu/en/about/the-building/bartok-bela-national-concert-hall

3. Tag, 18.9., Fr Nationalmuseum, Zentrale Markthalle, Café Centrál

Den Vormittag verbringen wir mit der Besichtigung der landesgeschichtlichen Ausstellung des Nationalmuseums. In der imposanten Zentralen Markthalle kommen wir auch gastronomisch auf unsere Kosten. Vor dem freien Nachmittag naschen wir ein Stück Dobostorta im Café Central.

In der Abendstunde Konzert in der großartigen Musikakademie
(Programm wird erst im Sommer 2020 bekannt gegeben)

4. Tag, 19.9., Sa Liszt und Sissi

Den Tag beginnen wir mit einer Führung im Liszt-Gedenkmuseum der Alten Musikakademie. Anschließend ist unser Matinee-Klavierkonzert an der Reihe. (Programm wird im Sommer bekannt gemacht)

Nach dem Mittagssnack fahren wir mit dem Bus nach Gödöllő, wo sich das Lieblingsschloss von Sissi befindet. Das Abschiedsabendessen findet im Restaurant Callas statt, wo wir sogar musikalisch verwöhnt werden.

5. Tag, 20.9., So Zurück in die Heimat

Der Vormittag ist frei (z.B. für ein Museum oder ein Heilbad), erst am frühen Nachmittag sind wir soweit von Budapest einen wehmütigen Abschied zu nehmen.

Der Paketpreis (schriftliche Nachfrage: alexmatyas0419@gmail.com) enthält folgende Leistungen:

Die Flug- und Versicherungskosten sind im Paketpreis nicht inkludiert!